• sommer1
  • sommer2
  • sommer3

Partner

Jausenstation Feldbauer

Jausenstation Feldbauer

Wunderschöne Landschaft, frische Luft, erholsame Ruhe, aktiver Urlaub – da fehlt nur noch ein gemütliches Lokal mit frischer, bodenständiger und...

Moosbrugger Holz

Moosbrugger Holz

MOOSBRUGGER HOLZ – unser Motto ist Verläßlichkeit und Qualität! Vom Rohstoff aus der Region rund um den Nationalpark...

News

Kasachische Delegation zu…

24.04.2017

Kasachische Delegation zu Besuch im Nationalpark Gesäuse

Am 11. April durfte der Nationalpark Gesäuse eine Delegation aus Kasachstan begrüßen. Die Delegation bestand aus Nationalpark Direktoren, die einen...

Kröten schützen hat Sinn……

29.03.2017

Kröten schützen hat Sinn…

Die Wanderzeit im Nationalpark ist wieder angebrochen! Zumindest Erdkröte, Grasfrosch und Bergmolch sind bei wärmeren Temperaturen wieder unterwegs. Im Nationalpark...

Veranstaltungen

Das Nationalpark-Radio...

26.04.2017
Das Nationalpark-Radio.

Verschiedenste aktuelle Themen des Nationalparks kommen zur Sprache. Kompetente Gäste bringen ihr Fachwissen ein. Abwechselnd wird eine Sendung live gestaltet und die Woche darauf wiederholt. Moderiert werden die Sendungen von Andi Hollinger, im Ausnahmefall auch von Daniel Kreiner. Die Musik stellt Susanne Wölger zusammen.


Verschiedenste aktuelle Themen des Nationalparks kommen zur Sprache. Kompetente Gäste bringen ihr Fachwissen ein. Abwechselnd wird eine Sendung live gestaltet und die Woche darauf wiederholt. Moderiert werden die Sendungen von Andi Hollinger, im Ausnahmefall auch von Daniel Kreiner. Die Musik stellt Susanne Wölger zusammen.

Jeden Mittwoch von 18:00 bis 19:00 Uhr bei Radio Freequenns - dem freien Radio im Ennstal. Das freie Radio B138 im Raum Kirchdorf an der Krems übernimmt unsere Sendungen jeweils am Montag um die Mittagszeit.

Andi Nationalparkradio klein sw   Moderation: Andi Hollinger



Empfangbar im Ennstal auf 3 Frequenzen:

Raum Admont         103,0 MHz
Raum Liezen             100,8 MHz
Raum Schladming  104,0 MHz

Livestream weltweit empfangbar:
http://www.freequenns.at/livestream.html

Alle Sendungen zum Nachhören:
http://cba.fro.at/series/das-nationalparkradio



Zeit:
18:00 - 19:00 Uhr

Treffpunkt:
On Air

Kosten
: kostenlos


 

Fotopirsch zur Auerhahn...

27.04.2017
Fotopirsch zur Auerhahnbalz.

Wildtiere in ihrem Lebensraum perfekt zu fotografieren bedeutet oft, eine langjährige Erfahrung als Naturfotograf/in haben zu müssen – oder die Hilfestellung von ausgewiesenen Profis in Anspruch nehmen zu können.

 


Wildtiere in ihrem Lebensraum perfekt zu fotografieren bedeutet oft, eine langjährige Erfahrung als Naturfotograf/in haben zu müssen – oder die Hilfestellung von ausgewiesenen Profis in Anspruch nehmen zu können. Der Nationalpark Gesäuse bietet interessierten Fotografen und Fotografinnen eine exklusive Möglichkeit, verschiedene Wildtierarten in ihrer natürlichen Umgebung ins optimale Bild zu rücken. In Kleinstgruppen zu maximal 2 Personen erhalten Sie die Möglichkeit, in Begleitung eines Naturfotografen sowie eines Berufsjägers der Steiermärkischen Landesforste heimischen Wildtieren auf die Spur zu kommen. Die morgendliche Balz des Birkwildes, die Gamsbrunft im steilen Fels sowie das Rotwild im herbstlichen Bergwald sind mögliche Motive und zugleich ein eindrucksvolles Naturerlebnis.

Untergebracht sind Sie in Quartieren in der Nationalpark Region, wo Sie vor und nach den Tierbeobachtungen ausreichend Gelegenheit für Fachgespräche zum Thema Wildtierfotografie finden werden. Genießen Sie vor allem aber das Gefühl, die Natur mit einem wilden Tier zu teilen.



heinz hudelistherfried marek
Leitung: Heinz Hudelist oder Herfried Marek sowie Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste

np fotoschule icon BASISBasiskenntnisse der Fotografie bzw. Bildbearbeitung Voraussetzung!



 

Kosten pro Seminar/Teilnehmer/in: € 265,-
Plätze: max. 2 Personen pro Termin
Leistungen: Übernachtung in Jagdhütte, Gasthaus oder AV-Schutzhütte (je nach Beobachtungsort), Kursleitung, Bildbesprechung

Mitzubringen sind: Fotoausrüstung, Wanderkleidung, Regenschutz

Zu beachten: Trittfestigkeit und Kondition für längere Bergtour erforderlich!



DIE  VERANSTALTUNG  IST  BEREITS  AUSGEBUCHT.  Wartelistenplätze gibt es hier.